Surfing Superstar verzichtet auf Titel
Abonnieren
My little Espresso

Surfing Superstar verzichtet auf Titel

Lesezeit: 4 Min. 22.03.2018 by Selina Benke

“Es war die beste Welle meines Lebens”

 

Surfen, die Suche nach Freiheit, die niemals endet und die Suche nach dem Gleichgewicht, welches niemals zu finden ist. Ein Sport der begeistert. 

Von dieser Freiheit und diesem Gleichgewicht hat Nicolás Gallegos sein Leben lang geträumt. Doch auf einmal schien dies unmöglich zu sein. Durch einen Unfall ist Gallegos seit seinem 18. Lebensjahr an den Rollstuhl gebunden, doch er gab seinen Traum nicht auf.

Martín Passeri, fünfmaliger argentinischer Champion der Surf Open lebt diesen Traum. Während des Wettkampfes in Argentinien stürzen sich die Surfer wie gewohnt und siegessicher in die Wellen, doch Passeri nicht. Er weiß genau, dass ihn das den möglichen Sieg kostet, doch er macht es aus einem ganz besonderen Grund. Er lässt Nicolás Gallegos „mitsurfen“.

Nicolás ist mit ihm gemeinsam auf seinem Board und beginnt zu paddeln. Es ist das Paddeln für den Traum eines anderen. Passeri steht auf und zusammen surfen sie aus diesen Traum zum Leben.

Die Chance auf seinen sechsten Titel lässt er liegen und nimmt die Disqualifikation in Kauf. Passeri selbst sagt:
„In Wirklichkeit habe ich nicht verloren. Ich glaube, es war die beste Welle und der größte Triumph meines ganzen Lebens.“ 

Träume sind da, um gelebt zu werden!

Game Over für Benjamin Clementine? Die Geschichte des Sängers klingt wie ein modernes Märchen. by Selina Benke | Lesezeit: 4 Min.
Story: Steve Jobs meets Kobe Bryant Was wäre eigentlich, wenn Jobs auf Bryant trifft? by Selina Benke | Lesezeit: 4 Min.
Marcell Jansen im Unternehmerkraft® talk Erfahren Sie, warum Marcell Jansen Unternehmer geworden ist. by Selina Benke | Lesezeit: 4 Min.


Name
Mail

Hallo!